News




12.06.2019

t3n: Aachener Flug-Taxi soll 2024 starten

Kein Stau auf dem Weg in die nächste Stadt oder zum Flughafen: Aachener Forscher wollen bis 2024 ihr elektrohybrides Kleinflugzeug Silent Air Taxi in Betrieb nehmen.

Die RWTH und die Fachhochschule Aachen stellten am Dienstag auf dem Flugplatz Merzbrück ein Modell des fünfsitzigen Flugzeugs vor. Es soll bis zu 1.000 Kilometer bei einer Reisegeschwindigkeit von über 300 Stundenkilometern fliegen können, teilten die beiden Hochschulen mit. Das Flugzeug könne unter anderem eine Entlastung für den Zubringer- oder Intercity-Verkehr sein.

Das Flugzeug benötige eine Start- und Landebahn von maximal 400 Metern Länge und könne so fast jeden deutschen Flughafen und -platz anfliegen. Es sei dazu so leise, dass es im Abstand von 100 Metern nicht mehr zu hören sei. Der Jungfernflug ist den Angaben nach für 2022 vorgesehen, die Musterzulassung werde 2024 angestrebt. Das Projekt soll unter dem Dach von Esat zur Serienreife geführt werden.

[...]

LInk: t3n



12.06.2019

Marler Zeitung: Aachener Flug-Taxi soll 2024 starten

Aachen (dpa/lnw) Kein Stau auf dem Weg in die nächste Stadt oder zum Flughafen: Aachener Forscher wollen bis 2024 ihr elektrohybrides Kleinflugzeug Silent Air Taxi in Betrieb nehmen. Die RWTH und die Fachhochschule Aachen stellten am Dienstag auf dem Flugplatz Merzbrück

(Eine Registrierung ist erforderlich)

Link: Marler Zeitung



12.06.2019

Edison-Handeslblatt: Flüster-Flieger aus Aachen

Mit dem Silent Air Taxi des Start-ups e.Sat will eine Gruppe Aachener Professoren das Fliegen auf der Kurzstrecke umweltfreundlicher und erschwinglicher machen.

Streetscooter und e.GO sollen den Straßenverkehr elektrifizieren, ein Kurzstreckenflieger soll dasselbe künftig in der Luft versuchen - und immer stecken Aachener Professoren dahinter. Stets dabei Günther Schuh, Direktor des Werkzeugmaschinenlabor an der RWTH Aachen. Er hat jetzt mit Kollegen seiner Uni und von der Fachhochschule Aachen das Konzept des Silent Air Taxi vorgestellt und für den Bau des Fliegers die e.SAT GmbH gegründet.

Das Kleinflugzeug soll mit vier Passagieren und einem Pilot an Bord bis zu 1000 Kilometer weit fliegen können. Und das zum Preis eines 1.-Klasse-Tickets der Bahn. Weil die Maschine nur kurze Start- und Landebahnen von maximal 400 Meter Länge benötigt, kann sie fast jeden Ort in Deutschland schnell erreichen. Immerhin leben 80 Prozent der Deutschen im Umkreis von 25 Kilometern eines (oft kleinen) Verkehrsflughafens.

[...]

LInk: Edison-Handelsblatt




This website is using cookies to provide a good browsing experience.

These include essential cookies that are necessary for the operation of the site, as well as others that are used only for anonymous statistical purposes, for comfort settings or to display personalized content. You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

Data protection and privacy Legal Notice
This website is using cookies to provide a good browsing experience.

These include essential cookies that are necessary for the operation of the site, as well as others that are used only for anonymous statistical purposes, for comfort settings or to display personalized content. You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

Data protection and privacy Legal Notice
Your cookie preferences have been saved.